Saturday, 12 June 2010

Absorbiert!

Heute kam die Nemesis auch direkt zum Einsatz. Zwar lief sie ohne Landungsspore Gefahr frühzeitig zerschossen zu werden, doch es juckte mich zu sehr in den Fingern sie einzusetzen.

Ich spielte gegen Elronds Adeptus Arbites und es ging um Killpionts. Er hatte die erste Runde und stellte auch zuerst auf. Da mir seine Feuerkraft wohl bekannt war, hielt ich mich zurück und stellte anfangs nur zwei Biovoren, den Tervigon und den Trygon auf. Der Rest blieb in Reserve und hoffte auf eine bessere Ausgangssituation.


Die ersten Runden liefen erwartungsgemäß schlecht. Der Trygon wurde fleißig zusammengeschossen und der Rest der Truppe riss nichts. Immerhin schaffte es der Trygon kurz vor seinem Ableben in den Nahkampf mit dem Höllenhund und nahm diesen mit in die ewigen Jagdgründe. Irgendwann erschien die Nemesis links auf dem Feld und stürmte in Richtung Feind los, wobei sie ordentlich Feuer fressen musste. Gleiches galt für den Tervigon und die Symbionten, welche von rechts auf das Feld kamen. Elrond war in seiner vierten Runde unvorsichtig und fuhr mit zwei Chimären nach vorn. Ich nutzte dies und ließ den Tervigon einen lebenden Schutzschirm aus Ganten auswerfen. Diese stürzten sich auf die Panzer und hielten seinen Truppen lange genug beschäftigt, bis die Nemesis, der Tervigon und die Symbionten nah genug waren. Letztlich war er förmlich eingekesselt, da der Tervigon unablässig Ganten ausspuckte und ihn ordentlich unter Druck setzte.


Der bitterste Moment für ihn war sicherlich, als sein Leman Russ aus kürzester Duistanz auf die Gantenhorde anlegte, abwich und seine eigenen Truppen traf. In der Folge fielen 4 seiner Veteranen und gerade mal zwei Ganten!

Die Nemesis forderte auch tüchtig ihre Opfer ein und so stand am Ende von Runde 6 - 5:3 Killpionts für mich.

Fazit: Die Nemisis ist echt heftig und der Tervigon samt Ganten haben mir wieder einmal den Kragen gerettet.


Danke an Elrond für dieses spannende Spiel in freundlicher Atmosphäre!

No comments:

Post a comment