Friday, 28 December 2012

Jahresende und so...

Ich bedanke mich auch dieses Jahr für Eure Treue, Kritik und Inspiration. Insgesamt konnte dieser Blog im Jahr 2012 über 80.000 Seitenaufrufe verzeichnen und damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (26.000) deutlich zulegen. Ein gewisser Teil geht dabei natürlich immer für Bots und dergleichen drauf, doch Eure vielen Kommentare und Verlinkungen von anderen Blogs/Seiten hierher, sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache. Danke!
Im nächsten Jahr werde ich vornehmlich an meinen Tallarnern und den Retro-Niden weiterarbeiten, doch es bleibt hoffentlich auch Luft für ein paar Nebenprojekte. Mal sehen, wie viel Zeit ich 2013 neben Familie und Beruf fürs Hobby finde.

Wie Ihr sehen könnt, habe ich die letzten Tage zwei ehemaligen Chaoskultisten wieder in die Armee des Imperators zurückgeführt und sie werden dessen endgültige Vergebung durch den Tod auf dem Schlachtfeld erfahren. Nach und nach werde ich nun den Rest des Trupps fertig bemalen und zwischendrin zur Abwechslung sicherlich auch das ein oder andere Modell...


Dann bekam ich Anfang des Monats von "King George" noch ein paar Bitze spendiert, darunter u.a. auch das Mittelstück eines Razorbackturms von Forgeworld. Die Frage war nun, was ich damit machen sollte? Ein Blick in die Regeln erleichterte dabei die Ideenfindung. - Wozu immer nur mit synchronisierte schweren Boltern spielen, wenn man einen synchronisierten Multimelter für die gleichen Punkte bekommen kann?
Ich plünderte also meine Bitzbox, knetete etwas herum und irgendwann war das Teil soweit, wobei ich mich natürlich grob an dem Original von Forgeworld orientierte. Mit dem Ergebnis bin ich recht zufrieden und auf der Spielplatte fällt dieser halbe Eigenbau ohnehin kaum jemandem auf, oder?


Nachtrag (29.12.2012): Mit Schrecken musste ich feststellen, dass ich die beiden obigen Sträflinge in einem ganz anderem Orange als den ersten bemalt habe! *argl*

So verging mir direkt wieder die Lust den Rest anzumalen...

Nun ja, ich habe ja noch genügend anderen Kram hier rumliegen. So kam es, dass ich heute Abend den ersten von drei Unterstützungswaffentrupps (Mörser/Maschinenkanonen/Laserkanonen) zusammenbaute. Dabei tauschte ich auch zwei der Modelle aus, damit die Schützen nicht auf jedem Base völlig gleich aussehen. Die Mannschaften sind übrigens magnetisiert, damit ich die Teams besser transportieren und Verluste besser darstellen kann.

Friday, 21 December 2012

Tallarner: Sniper Squad einsatzbereit!

Gestern Abend habe ich die drei Spotter (=Beobachter) für meinen Spezialwaffentrupp mit Scharfschützengewehren fertig bekommen. Der komplette Trupp sieht nun so aus und wird folgendermaßen aufgestellt:

Spezialwaffentrupp (6 Mann) mit 3 x Scharfschützengewehr - - - > 50 Punkte
  
hrend des Malens schaute ich nebenbei den Film "John Rambo" und stellte schließlich fest, dass meine Tallarner auch ihren "Sly Marbo" brauchen. Bei der Suche nach einer passenden Miniatur wurde ich irgendwann im Internet fündig und der kleine Kerl wurde direkt bestellt. Mal sehen, ob der euch dann gefällt. Nun werde ich mich jedoch erst einmal dem Sträflingstrupp zuwenden und danach... wer weiß?. :D 

Tuesday, 18 December 2012

Hobbydiagramm - WTF?!

In einem der älteren White Dwarfs (engl. Ausgabe #355) bin ich im dortigen "Standard Bearer" von Jervis Johnson über sogenannte "Hobbydiagramme" gestoßen und fand diese recht interessant. Es folgt daher mein Hobbydiagramm mit den folgenden Rubriken, wobei ich bei der Gewichtung der einzelnen Teile sowohl den Zeitaufwand als auch die "persönliche Wichtigkeit" berücksichtigt habe:

Malen / Umbauen: alles Handwerkliche
Hintergrund:  offizieller Fluff, Romane lesen, Artworks etc.
Gemeinschaft: Aktivität in Internetforen, Clubs, Treffen (z.B. Games Day), Freunde etc.
Spielen: Wie wichtig ist das Spielen, das Listenbauen etc. und wie viel der Hobbyzeit wird darauf verwendet?
Sammeln: Umfasst das Durchforsten von ebay, das Präsentieren der Minis in einer Vitrine etc., bzw. wie wichtig ist es einem ist eine Armee bzw. Miniaturenreihe möglichst komplett zu haben.


Wie man sieht, ist ein stimmiger, faszinierender Hintergrund mir sehr wichtig, ebenso wie schöne Püppchen auf einer schönen Spielplatte. Das Fachsimpeln über Listen, Regeln und das Spiel an sich spielen für mich eine eher untergeordnete Rolle. Das Sammeln an sich ebenso und eine Sammelwut bricht bei mir eher selten, dann aber akut aus (siehe aktuell z.B. meine Tallarner). Ich meine, diese Gewichtung spiegelt sich auch hier im Blog wieder.
Bei 40kings zum Beispiel würde wohl der Anteil fürs Spielen den größten Teil des Diagramms ausmachen und bei Massive Vodoo oder dieVincis wiederum das Malen. Allen gemein dürfte aber wohl ein ungefähr gleich großer Anteil in der Rubrik "Gemeinschaft" sein.
Ich bin schließlich über Freunde in meiner Schulzeit ins Hobby gekommen, habe darüber viele neue, nette Leute kennengelernt und ein Gespräch über den Hintergrund, einen neuen Codex oder sonst etwas, kann mir mindestens genauso viel Spaß machen, wie das Spiel an sich zu spielen. Dies war in der Vergangenheit bei mir stellenweise anders, doch man wird schließlich älter und weiser. Schließlich muss man nicht jeden Mist mitmachen und sollte sich davor hüten, beim Spielen in eine Wettrüstspirale zu geraten oder dort etwas kompensieren zu versuchen, was andernorts im Leben nicht in den richtigen Bahnen verläuft.

Außerdem habe ich über die Jahre gelernt mir ausreichend Zeit für meine Projekte zu nehmen. Eine Armee kann zwar in einem Stück fertig gekauft oder über ein Wochenende bemalt werden (wenn überhaupt), doch sieht diese dann meist eben auch so aus und meiner Meinung nach geht einem dann ein (in meinen Augen) wichtiger Teil des Hobbys irgendwie verloren. Außerdem relativiert sich bei entsprechender "Bespaßung" durch und mit den Minis der oft relativ hohe Anschaffungspreis.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass für mich ein Spiel im Kreis von Freunden mit bemalten, stimmigen Armeen auf einer schönen Platte das Optimum des Hobbys darstellt. Die Worte "Meta", "Codexleiche" und dergleichen haben daher wenig Platz in meinem Vokabular und letztlich ist es mir bei einem spannenden Spiel auch fast egal, wer letzten Endes gewinnt.

Wie sieht das bei euch aus und wie sähe denn euer Hobby-Diagramm aus?

* * *

Als ich diesen Blogeintrag schrieb, kam ich zudem über mein Einkaufsverhalten ins Grübeln und erstellte kurzum noch folgendes Diagramm:


Wenn es nicht Mail-Order only Sachen sind oder ein paar Farben, die ich ganz dringend brauche, kaufe ich schlichtweg nichts bei GW / FW direkt ein. Wozu auch? Schließlich gibt es die gleichen Sachen bei meinen Einzelhändlern in Köln mit 5 - 10% Rabatt und im Internet sogar mit noch höherem Preisnachlass.
Durch die Umstellung auf Finecast und die stetigen Preiserhöhungen wurde der GW-Direktvertrieb noch unattraktiver für mich und mittlerweile beziehe ich den Großteil meiner Minis schlichtweg über ebay oder die Marktplätze diverser Onlineforen. Dabei macht die Suche nach den Minis stellenweise auch einen gewissen Reiz aus und ich vermisse das "Einkaufserlebnis im GW-Laden" kein Stück. Wie haltet ihr das?

Friday, 14 December 2012

Weitere Sniper und Videokost

So, die letzten paar Tage konnte ich hier und da mal wieder ein paar Minuten aufs Bemalen verwenden und so sind nun auch die anderen beiden Sniper fertig geworden. Nun fehlen mir nu noch die drei Spotter zum kompletten Trupp. 


Weiterhin habe ich mir eine kleine Videokamera besorgt und habe heute direkt etwas herumgespielt. Besser geht natürlich immer, doch das folgende Video ist bereits jetzt um einiges besser als die Sachen, die ich bisher mit meiner normalen Digi-Cam gemacht habe. Nun kann ich zum Beispiel auch endlich ein paar bewegte Bilder in HD-Auflösung anbieten. Irgendwelche Wünsche oder Vorschläge, welche meiner Modelle ich mal abfilmen soll?

Wednesday, 5 December 2012

Tallarner: Sniper in Farbe und bunt

So, gestern Abend habe ich noch was rumgemalt und den ersten der drei Sniper auch schon fertig bekommen: 


Außerdem habe ich lange überlegt, wo und wie ich die Sniper einsetzen soll und mir auch einige Meinungen in einem Forum eingeholt. Letztlich werde ich sie wohl in folgender Aufstellung spielen: 

Spezialwaffentrupp (6 Mann) mit 3 x Scharfschützengewehr - - - > 50 Punkte 

Nicht besonders treffsicher und für viele wohl ein Punktegrab, doch dafür sehr fluffig (je 3x Sniper+Spotter) und ich kann dem kompletten Trupp eine passende und etwas vom Standardschema abweichende Bemalung verpassen. 

Die nächsten Updates werden leider nicht so schnell kommen, wie in der letzten Zeit, da mein Jahresurlaub nun erst einmal um ist. Aber spätestens über die Weihnachtsfeiertage werde ich wieder Zeit fürs Hobby finden. Man liest sich! :D

Monday, 3 December 2012

Tallarner: Scharfschützen Umbau

Ja, ich weiß, dass es ein paar schicke tallarnische Scharfschützenmodelle von Forgeworld und sogar eine unveröffentlichte Mini von GW dazu gibt. Aber wozu extra Geld ausgeben, wenn man sich die Modelle selbst zusammentackern kann? So hatte ich außerdem eine weitere Möglichkeit die alten Metallminis zu benutzen und es ist schon erstaunlich, wie variabel diese trotz der sich wiederholenden Posen sein können.

Die Minis werde ich in einem leicht abgewandelten Schema bemalen, da die sich schließlich irgendwo auf die Lauer legen und dort nicht allzu sehr auffallen wollen. So werden die Kopftücher sicherlich nicht weiß/hellblau werden. Mal sehen. 
Gebaut habe ich die Scharfschützen aus den klassischen Metallmodellen, angereichert mit Teilen aus dem "FW Tallarn Equipment Set" (nicht mehr erhältlich) und drei Fernrohren aus Kunststoff von den Space Marine Scout Boltpistolen.

Der ganz rechte Sniper erinnert mich von der Haltung her übrigens stark an diesen Vindicare Assassin hier.

Tallarn Sniper Conversion

Sunday, 2 December 2012

Tallarner: Manticore - Sagami Pattern

Dieses Wochenende habe ich gut was geschafft und nach dem Infanterietrupp von gestern kann ich euch heute meinen ersten Panzer in Form eines Manticore präsentieren.

Wie man erkennen kann, bin ich mit "meiner" Interpretation vom Original abgewichen, da der Raketenaufsatz so etwas robuster und der Panzer an sich nicht ganz so altbacken aussieht. Außerdem lassen sich die Raketen, wie bei der FW-Version, schneller und leichter aufs Ziel ausrichten, ohne direkt den ganzen Panzer drehen zu müssen. Zusätzlich sind die Raketen so besser vor feindlichem Beschuss und Umwelteinflüssen geschützt. Anstelle der vier Raketen mit Mehrfachsprengköpfen hat meine Version eben 20 kleinere Raketen, die in Salven abgefeuert werden.

"Sagami Prime" ist übrigens eine Fabrikwelt des Adeptus Mechanicus in einem fiktiven Subsektor im Segmentum Ultima, genauer im Centaurus Arm, in unmittelbarer Nachbarschaft zu Thurion - der Heimatwelt meiner Forge Hammers. :D

Letztlich hoffe ich, dass euch der Panzer gefällt und er sich gut in den künftigen Schlachten schlagen wird.

Edit (03.12.2012): Nachdem ich nach "sewdos" Kommentar noch einmal über die Streifen nachgedacht und für gut befunden habe, wurden entsprechende Markierungen eben noch nachträglich angebracht. 



Saturday, 1 December 2012

Tallarner: Erster Infanterietrupp

Eben habe ich die letzten Miniaturen fertig gestellt und damit ist der erste Infanterietrupp meiner Tallarner vollständig und einsatzbereit. Bevor die ganze Armee jedoch spielfertig ist, dauert es aber sicherlich noch eine lange Zeit. :D

 Tallarnischer Infanterietrupp | Tallarn Infantry Squad

Als nächstes ist der Manticore dran und dann werde ich mich wohl dem Gefangenentrupp zuwenden. Außerdem werde ich mal eine Inventur der ganzen Tallarner machen, die ich die letzten Monate hier angehäuft habe. Also, stay tuned!

Sunday, 25 November 2012

Tallarner: Dino-Kavallerie [Fertig!]


Ich kann nun endlich verkünden, dass ich die tallarnische Dino-Kavallerieeinheit spielfertig bekommen habe. Insgesamt haben die ganzen Umbauten und vor allem die Bemalung mehr Zeit in Anspruch genommen, als ich ursprünglich dachte. Alles in allem haben sich die ganzen Arbeiten nämlich schon gut einen Monat lang hingezogen. Mit dem Ergebnis bin ich letztlich dennoch sehr zufrieden und hoffe, dass die Minis euch ebenso gefallen.

Tallarnische Kavallerie / Tallarn Rough Riders

Ich hatte jedenfalls meinen Spaß und auch meinen Frust mit den Püppchen, würde es aber immer wieder tun. Vor allem konnte ich die Umbauten u.a. dank ebay relativ kostengünstig realisieren, so dass ich unter Berücksichtigung der Verkaufserlöse der Restbitze ungefähr gleichauf mit dem Ladenpreis für fünf normale berittene Tallarner liege. 

In der neu angelegten Galerie lassen sich fortan alle fertigen Tallarnerbilder und unter anderem auch ein paar Einzelansichten der Reiter finden: - Link -

Vor gut drei Wochen sahen die Minis übrigens noch so aus (o_O):

Umbau: Manticore

Von Forgeworld hatte ich mir vor einiger Zeit einmal den Hyperios-Raketenwerferaufsatz gekauft, doch in meinen Spielen kaum benutzt. Auf der Suche nach der passenden Feuerunterstützung und einiger Recherche hatte ich die passende Idee an der Hand. Ich nahm also eine Chimäre, schnitze daran etwas herum und dank einer Bitzspende von "King Georg" (Danke!) war ich noch heute Abend in der Lage, meine Interpretation eines Manticores der imperialen Armee zu basteln. Im Netz bin ich übrigens auf zwei weitere Umbauten mit dem gleichen Grundgedanken gestoßen, so dass die Idee an sich also nicht völlig neu ist. 


"Meine" Interpretation des Manticore gefällt mir etwas besser als das Original, da der Panzer so etwas robuster und nicht ganz so altbacken aussieht. So lassen sich die Raketen, wie bei der FW-Version, zudem schneller und leichter aufs Ziel ausrichten, ohne direkt den ganzen Panzer drehen zu müssen. Anstelle der vier Raketen mit Mehrfachsprengköpfen hat meine Version eben 20 kleinere Raketen, die in Salven abgefeuert werden. Passt also, oder?

An der Bemalung experimentiere ich noch herum, doch in diese Richtung wird es wohl grob gehen:

Friday, 23 November 2012

Tallarner: Regimentsstandarte

Während der letzte Reiter immer noch auf seine Bemalung wartet, musste ich zwischenzeitlich einfach mal etwas anderes bemalen. So griff ich mir den Regimentsstandartenträger meines zukünftigen HQ-Trupps und hauchte diesem etwas Leben ein:


Heute wird der letzte Reiter aber endlich fertig werden und spätestens Samstag kann ich dann auch Bilder des ganzen Trupps präsentieren. So langsam macht selbst mir das nämlich auch keinen Spaß mehr. ;)

Monday, 19 November 2012

Tallarner: Sir "Lance-a-lot"

Gestern Abend ist dann immerhin noch der erste Reiter mit Sprenglanze fertig geworden. Bis auf den halben fehlenden Kopf, ist der Reiter ein 08/15 GW-Modell, das es so auch zu kaufen gibt. Um Wiederholungen zu vermeiden, gibt es das nächste Update erst, wenn die letzten beiden Reiter und damit der ganze Trupp fertig bemalt ist. Bis dahin und entschuldigt das Wortspiel im Titel!  (-_-;)


Saturday, 17 November 2012

Tallarner: Reinigendes Feuer

Ja ja, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Die Bemalung der restlichen Kavalleristen zieht sich leider etwas und umso mehr freut es mich, dass ich heute Abend den ersten der beiden Tallarner mit Flammenwerfer fertig bekommen habe.


Da es keine Modelle der Tallarner mit Flammenwerfer und diese schon gar nicht beritten gibt, war einiges an Umbauarbeit und Modellieren notwendig, um dieses Modell zu basteln. Ausgangspunkt war auch hier eine Kampfechse der Dunkelelfen von Warhammer Fantasy als Reittier. Dann ein gewöhnlicher Tallarner, der seine Beine sowie die Hälfte seines Lasergewehres einbüßte, das Beinpaar eines Attilianischen Gardereiters, etwas Modelliermasse und schließlich noch ein paar Flammenwerfer-Bitze.
Ich finde das Ergebnis ziemlich okay und nun fehlt nur noch drei Reitern etwas Farbe, damit der Trupp endlich einsatzbereit ist.

Thursday, 15 November 2012

Alte Freunde


Als die Forge Hammers nach einem längeren Feldzug gegen eine Orkinvasion auf ihrer Reise zurück nach Turion auf der Manufactorumswelt "Sagami Prime" einen Zwischenstopp einlegten, um aufzumunitionieren und Instandsetzungen an ihren Fahrzeugen durchführen zu lassen, trafen sie auf ihre Brüder vom Orden der Salamanders. Neben vielen gemeinsamen Riten und Feierlichkeiten, nutzen die Space Marines beider Orden die Wartezeit für unter anderem für verschiedene militärische Manöver. Gut, ein paar Blood Angels waren auch noch dabei, doch diese merkwürdigen Gesellen meidet man ohnehin besser. ;)

Erneut fand ich mich heute in Funky Bibers heiligen Hallen ein und wir spielten zwei durchaus spannende Spiele mit je 2000 Punkte pro Seite. Unsere Armeeliste sind unterhalb zu finden (zum Vergrößern klicken) und wie man erkennen kann, führten wir jeweils eine solide Truppe ohne großartige Überraschungen aufs Feld:


In der ersten Schlacht spielten wir die Mission "Erkunden und Sichern" mit der Aufstellung "Feindberührung", wobei die Salamanders anfingen. Um dem feindlichen Beschuss und den schockenden Bots zu entgehen beließ ich dabei anfangs gut die Hälfte meiner Truppen in Reserve.
In den folgenden Spielzügen schenkten wir beiden uns nichts und so war es bis zuletzt eine sehr knappe Kiste. Erneut bereiteten mir dabei die Hammertermis der Salamanders Kopfschmerzen und der Land Raider erwies sich auch als unknackbar. Meine Hammertermis hingegen waren kaum mehr als Kanonenfutter...


Letztlich konnten die Forge Hammers jedoch einen knappen Sieg mit 4:2 Punkten erringen.

In der zweiten Schlacht spielten wir die Mission "Vernichte die Xenos" mit der Aufstellung "Hammerschlag". Während die Forge Hammers sich in einem befestigten Geländestück verschanzten, gingen die Salamanders viel aggressiver vor. Allein durch die zwei schockenden Bots und durch das Feuer der Land Speeder musste ich die ersten zwei Runden ordentlich einstecken und es sah überhaupt nicht gut aus.

Als so aber ein Großteil der Salamanders recht nah an meine Marines heran bewegt hatte und sich damit genau in Schlagreichweite befand, holten diese wahrhaftig zum "Hammerschlag" aus. Bis zum Schluss bewiesen die Forge Hammers dann ihre Verbissen- sowie Zähigkeit, in dem sie mit einem Großteil der Salamanders kurzen Prozess machten und selbst kaum noch Verluste erlitten.


Als Highlight des Abends trafen schließlich die Heerführer beider Armeen in einem Schlagabtausch aufeinander. Vulkan war hierbei der flinkere und plaziertete so gekonnt einige Treffer gegen Thorgulf. Dessen Rüstung hielt diesen Angriffen jedoch mühelos stand. Als nun Thorgulf mit seinem meisterhaften Energiehammer im Gegenzug mehrfach auf Vulkan einschlug, ging dieser zum allgemeinen Erstauen rasch benommen zu Boden.


Nachdem Thorgulf Vulkan wieder auf die Beine geholfen hatte, mussten die Salamanders  sich eingestehen, dass die Forge Hammers sie erneut geschlagen hatten (12:5?). Beide Herrführer und ihre Truppen hatten bei diesen Manövern jedoch viel gelernt und so trennten sich beide Streitmächte gestärkt, um den Feinden des Imperiums auf anderen Welten gegenüber zu treten.

* * *

Insgesamt verliefen die Spiele um einiges flüssiger und ich bin mehr und mehr in der neuen Edition drin. Toll waren die Vielzahl an Herausforderungen, die wir gegenseitig aussprachen und diese waren mitunter auch spielentscheidend. Die vielen neuen Missionen finde ich super und auch die abwechslungsreichen Aufstellungen bieten für jede Armee etwas. Kurzum - mir gefällt die neue Edition immer besser.

Sunday, 11 November 2012

Dino-Sergeant und Einkäufe

Entgegen meiner Planung ist heute leider nur der Chef der Kavalllerie komplett fertig geworden:


Die restlichen Echsen sind jedoch schon bemalt und die Bases mittlerweile auch gemacht. Es fehlen halt nur noch die Reiter...


Gestern ist nach längerem Warten auch endlich mein Ausrüstungsset für die Tallarner von Forgeworld eingetroffen. Forgeworld selbst bietet dieses seit geraumer Zeit nicht mehr an und so hatte Glück, dieses Set sehr günstig in einer ebay-Auktion zu erstehen. Jetzt kann ich meine vorhandenen Minis etwas aufpeppen und dem Eigenbau von Scharfschützen steht nun auch nichts mehr im Wege.



Ansonsten überlege ich noch später ein paar Kasrkin als Gardisten in meine Armee aufzunehmen. Hierfür habe ich dem Sergeant schon einmal eine passende Kopfbedeckung verpasst:

Thursday, 8 November 2012

Tyranidenarmee zu verkaufen! [Edit: Und schon weg!]

Kauf mich!


Man soll sich bekanntlicherweise ja verabschieden, wenn es am schönsten ist. Daher und weil ich Platz sowie Geldmittel für neue Projekte brauche, möchte ich mich von meinen Tyraniden trennen. Dem treuen Leser dürften diese bereits aus vielen Schlachtberichten und meinem Armeeaufbau auf der GWFW bekannt sein.

Die Armee ist komplett spielfertig bemalt und orientiert sich dabei am Farbschema der Schwarmflotte Behemoth. Insgesamt kann man mit den Modellen nackt locker 2500 Punkte stellen (siehe Auflistung), ordentlich ausgerüstet auch gut 2800 Punkte!

Es würde mich freuen, wenn ich die kleinen Krabbler in liebevolle Hände abgeben könnte.

Für Fragen und weitere Informationen stehe ich natürlich zur Verfügung. Zu jeder Einheit findet sich in folgender Armeeliste mindestens ein Bild, dazu einfach auf die entsprechenden Links klicken.


Insgesamt steht zum Verkauf:


*************** 2 HQ ***************
Schwarmtyrant, Tentakelpeitsche und Hornschwert, Synchronisierte Neuralfresser mit Hirnwürmern - - - > 185 Punkte
1 Malanthrope - - - > 110 Punkte


*************** 4 Elite ***************
2 Schwarmwachen - - - > 100 Punkte
3 Zoantrophen + Landungsspore, Synchronisierter Säurespucker -> 50 Pkt. - - - > 230 Punkte
Die Nemesis von Malan'Tai + Landungsspore, Synchronisierter Säurespucker -> 50 Pkt. - - - > 140 Punkte | Bild 2
1 Toxotrophe - - - > 55 Punkte


*************** 6 Standard ***************
11 Symbionten + Upgrade zum Symbiarch, Sensenklauen -> 48 Pkt. - - - > 202 Punkte

20 Termaganten, Bohrkäferschleudern - - - > 100 Punkte
20 Termaganten, Bohrkäferschleudern - - - > 100 Punkte
20 Termaganten, Bohrkäferschleudern - - - > 100 Punkte

Bild 1 | Bild 2 Insgesamt sind es 61 Ganten, wobei 56 mit Bohrkäferschleudern und 5 mit Stachelfäusten bewaffnet sind. Außerdem sind davon ca. 20 davon später dazu gekaufte Ganten leicht anders gefärbt. Dies machte es aber einfacher ursprüngliche und durch den Tervigon ausgebrütete Ganten auseinander zu halten.


Tervigon, Sensenklauen, Adrenalindrüsen, Toxinkammern, Stachelsalve, Katalyst - - - > 200 Punkte
6 Absorberschwärme - - - > 60 Punkte


*************** 1 Sturm ***************
5 Venatoren - - - > 150 Punkte (auf dem Bild sind nur 3 der 5 zu sehen)

*************** 2 Unterstützung ***************
Trygon, Upgrade zum Alpha-Trygon - - - > 240 Punkte 
3 Carnifexe, Synchronisierte Neuralfresser mit Hirnwürmern, Synchronisierte Neuralfresser mit Hirnwürmern - - - > 570 Punkte Die Arme sind komplett magnetisiert und einer der Fexe lässt sich dank vorhandener Klauen auch einfach zu einem reinen Nahkämpfer umrüsten.

Geländestück: Forgeworld Brutnest!


Gesamtpunkte Tyraniden : 2542


Wie man sehen kann befinden sich auch zwei Forgeworldmodelle in der Armee. Außerdem ist kein einziges der anderen Modelle aus Finecast. Alles nur Kunststoff oder Zinn!

Den Codex sowie eine extra Schaumstoffeinlage zum Transport der Zoantrophen/der Nemesis lege ich noch obendrauf, ebenso wie ein paar restliche Bitze!

Die persönliche Abholung und Übergabe in Köln ist natürlich möglich, ebenso wie er versicherte Versand per Hermes oder der Deutschen Post.

Mit ist natürlich bewusst, dass ich in Zeiten von Wayland und Co. nicht den GW-Preis verlangen kann, aber verschenken möchte ich die kleinen Krabbler natürlich auch nicht.

Vielleicht hat ja einer von euch Blut geleckt und möchte sich selbst ein frühzeitiges Weihnachtsgeschenk machen. Angebote am Besten per Email an talarion[ät]arcor.de.

Danke.


Edit (12.11.2012): So, die Armee ist schon weg. Vielen Dank für das Interesse!

Sunday, 4 November 2012

Tallarner: Dino-Kavallerie [WIP]

Die Echsenritterbox war gestern tatsächlich noch in der Post und so konnten die Reiter einen ersten Probeausritt machen. Ich möchte noch anmerken, dass die Idee für diesen Umbau nicht neu ist und auch in meinem alten Club hatte einer seine Kavallerie auf diese Echsen gepackt. Also, die Lorbeeren für die Idee an sich gebühren nicht mir!


Die Sättel musste ich hier und da etwas bearbeiten und später werde ich noch einige Stellen mit Milliput auffüllen müssen, damit keine "luftigen" Stellen mehr zwischen Reiter und Sattel bestehen. Da ich die Echsen und die Reiter gesondert bemalen werde, hat dies jedoch noch etwas Zeit.

Insgesamt bin ich mit dem bisherigen Stand wirklich zufrieden und ausnahmsweise habe ich dieses Mal keine Kosten und Mühen gescheut, eine Idee umzusetzen. Früher bin ich diesbezüglich zu viele Kompromisse eingegangen und das Ergebnis sag dann auch entsprechend aus oder das Projekt setzte ich erst gar nicht um.

Die Echsen möchte ich dabei farblich anders als den "Sentinel" gestalten, einfach weil es auch Fleischfresser sind. Mit einem überschüssigen Kopf habe ich daher gestern noch etwas herumprobiert und denke, dass ein grünlich-sandfarbenes Schema gut passt (wie ganz rechts der Hals).


Edit (05.11.12): Nach dem Herumprobieren kam ich schließlich auf den Trichter grundsätzlich die gleichen Farben wie bei den Tallarnern zu verwenden, nur in einem anderen Verhältnis zueinander. Dadurch sollte sich ein stimmiger Gesamteindruck zwischen Reiter und Reittier ergeben. Was meint ihr - hui oder pfui?! 

Saturday, 3 November 2012

Tallarner: Team Rocket

Gestern Abend habe ich in einer mehrstündigen Malsitzung den Raketenwerferknilch samt Nachlader fertig bekommen. Nun fehlen mir nur noch drei Miniaturen und dann habe ich den ersten Infanterietrupp spielbereit!


Ich weiß nicht wie es euch geht, doch ich habe beim Malen stets einen Durchhänger, nachdem ich die erste Farbschicht drauf habe und spätestens wenn die erste Washung erfolgt ist. Ich denke dann immer: "Das sieht so Kacke aus, das bekomme ich nie zufriedenstellend fertig." 


Dann brauche ich erst einmal eine kleinere Pause und danach geht es wieder... Übrigens ist eben die Post dagewesen und die Kampfechsen der Dunkelelfen für meine Kavallerie sind eingetroffen! Jetzt wird erst einmal gebastelt und ich muss mir noch ein passendes Farbschema für die Echsen überlegen. Irgendwelche Vorschläge?

Tutorial: Linsen und Edelsteine bemalen

In diesem kurzen Tutorial möchte ich veranschaulichen, wie sich optische Linsen und Edelsteine ziemlich einfach, aber effektvoll bemalen lassen. 


Falls man etwas Übung hat und weiß welche Farben man braucht, kann man die Edelsteine/Linsen an einer Miniatur dann innerhalb von Minuten bemalen. Während die eine Farbschicht an einer Stelle trocknet, arbeitet man an anderer Stelle einfach weiter. Dabei ist es auch egal, welche Form das zu bemalende Objekt hat - es lassen sich daher mit dieser Methode auch mühelos tropfenförmige Edelsteine, Schutzbrillen etc. bemalen:


Also, zuerst wird die betreffende Stelle komplett geschwärzt. Danach nimmt man sich vier oder mehr Farben eines Farbtons sowie einen dünnen Pinsel und trägt die entsprechenden Farben nacheinander auf, wobei man von dunkel nach hell malt. Wichtig ist dabei, dass der schwarze Teil nicht vollständig übermalt wird und die Farben vor dem Auftragen ggf. mit einem Tropfen Wasser verdünnt werden. Dann setzt man noch einen Lichtreflexionspunkt am Rande des schwarzen Bereichs, genau gegenüber der hellsten bemalten Stelle.

Schwarz -> dunkles Blau -> mittelhelles Blau -> helles Blau - (ggf. Wash, z.B. GW Drakenhof Nightshade ) -> sehr helles Blau/Weiß

Schwarz -> dunkles Grün -> mittelhelles Grün -> helles Grün -> (ggf. Wash, z.B. GW Biel-Tan Green) -> sehr helles Grün-Gelb/Weiß

Schwarz -> dunkles Rot -> helleres Rot -> Orange -> (ggf. Wash) -> Gelb/Weiß

Die einzelnen Farbschichten kann man vor dem jeweils nächsten Sch6ritt erst antrockenen lassen oder man malt nass-in-nass, je nachdem wie weit die eigene Technik reicht. Falls einem die Farbübergange zu hart sind, kann man vor dem letzten Farbauftrag die bisherigen Schichten einmal komplett mit einem farblich passenden Wash behandeln. Abschließend kann man nach Wunsch auch noch Glanzlack auf die Linse/den Edelstein auftragen, um den gewünschten Effekt noch zu verstärken. Das war es auch schon.

Friday, 2 November 2012

Ganten außer Rand und Band

Gestern erhielte meine Tyraniden nach monatelanger Ruhestarre endlich wieder Auslauf, als sie auf die entschlossenen Verteidiger eines Außenpostens des Adeptus Mechanicum trafen...


Während ich 2000 Punkte Tyraniden aufstellte, führte Funky Biber eine vereinte Streitmacht der Salamanders und Blood Angels in die Schlacht. Meine Liste sah folgendermaßen aus:

*************** 1 HQ *************** 
1 Malanthrope - - - > 110 Punkte 

*************** 3 Elite *************** 
2 Schwarmwachen - - - > 100 Punkte 
3 Zoantrophen + Landungsspore, Synchronisierter Säurespucker -> 50 Pkt. - - - > 230 Punkte 
1 Toxotrophe - - - > 55 Punkte 

*************** 4 Standard *************** 
8 Symbionten - - - > 112 Punkte 
16 Termaganten, Bohrkäferschleudern - - - > 80 Punkte 
10 Termaganten, Bohrkäferschleudern - - - > 50 Punkte 
Tervigon, Sensenklauen, Adrenalindrüsen, Toxinkammern, Stachelsalve, Katalyst - - - > 200 Punkte

*************** 1 Sturm *************** 
5 Venatoren, Säurespucker - - - > 200 Punkte 

*************** 3 Unterstützung *************** 
Trygon, Upgrade zum Alpha-Trygon - - - > 240 Punkte 
2 Carnifexe, 2x synchronisierte Neuralfresser - - - > 380 Punkte 
1 Carnifex, synchr. Neuralfresser + Landungsspore, Synchr. Säurespucker - - - > 210 Punkte 

Gesamtpunkte Tyraniden : 1997 

Meinerseits also grundsolide und ohne Überraschungen. Die Venatoren in der Anzahl sowie Ausrüstung waren in der Form übrigens erstmals dabei. Als Mission erwürfelten wir übrigens "Das Relikt". Anbei noch das früher versprochene Gesamtbild der neuen Spielplatte Funky Bibers mit unseren Startaufstellungen:


Funky Biber stellte zuerst auf und hatte auch den ersten Spielzug. Mit den Blood Angels rückte er vorsichtig vorwärts, während die Scouts der Salamander das Relikt in der Mitte des Spieltisches erreichten. Schließlich ging noch recht zaghafter Beschuss auf auf meine Käfer nieder, doch außer drei toten Ganten, einem Lebenspunktverlust bei einem der Carnifexe und den Venatoren passierte nichts.
Mir blieb schließlich nichts anderes übrig als nach vorne zu stürmen, um in den beschusssicheren Nahkampf zu gelangen. Mein Tervigon kackte fleissig Ganten und röstete sich direkt einmal das Hirn, als er versuchte meine Carnifexe mittels "Katalyst" zu boosten. In meiner rechten Flanken schafften es die Venatoren immer recht mühelos den Kommandotrupp der Blood Angels auszulöschen, so dass mir damit direkt der erste Siegespunkt (Nebenmissionsziel "Erster Abschuss") gehörte.

Scouts der Salamanders erreichen das Relikt

Die Antwort darauf ließ nicht lange auf sich warten und schnell hatte Funky Biber alle Venatoren bis auf einen zu Klump geschossen. Im konzentrierten Feuer auf der anderen Seite der Platte fiel schließlich auch der erste Carnifex und weitere Ganten. Das sah gar nicht gut aus!

In meiner zweiten Runde kamen dann jedoch alle meine Reserven in Form der Zoantrophen und eines weiteren Carnifexes in ihren Landungssporen sowie meiner flankenden Symbionten aufs Feld (siehe das allererste Bild oben). Die Kapseln samt Inhalt landeten dabei wunderbar präzise im Rücken der Marines. Während die Zoantrophen unheimlich verkackten, zerstörte deren Landungskapsel den Vindicator und dessen Explosion riss zudem noch ein paar Marines mit in den Tod. Der Carnifex schaffte es dann noch dank seiner zwölf synchronisierten Schüsse mit Stärke 6 mühelos zwei Landspeeder vom Himmel zu holen.

Daraufhin ging das gegenseitige Hacken und Stechen erst richtig los. Am einschneidensten war das Aufeinandertreffen unserer beiden Generäle in ab dem fünften Spielzug. Selbst mit der Unterstützung des Carnifex gelang es der/dem Malathrophe nicht Vulkan auszuschalten. Vulkan verlor während des Kampfes immerhin zwei seiner drei Lebenspunkte, bevor er die beiden Tyranidenmonster schließlich plättete.
 

Bis zum Ende von Runde 6 hatte ich so alle Synapsenkreaturen verloren und es krabbelten nur noch fünf kleine versprengte Gantentrupps übers Feld, während die Schwarmwachen sich fernab des Geschehens verkrochen und die Landungssporen von alledem dank ihres beschränkten Bewusstseins nichts mitbekamen. Funky Biber hatte seinerseits übrigens auch nur noch den angeschlagenen Vulkan und drei Hammertermis auf dem Feld.

Es war zum Haareraufen, als ich in meinem sechsten und siebten Spielerzug vergeblich versuchte die Gantentrupps unter Kontrolle zu bringen, um das Relikt zu erreichen und zu sichern. Es klappte einfach nicht! Als das Spiel dann endlich vorüber war und sich die Rauchwolken verzogen hatten, addierten wir unsere Siegespunkte zusammen. Funky Biber hatte einen, da er meinen Herrführer (Malantrophe) ausgeschaltet hatte und ich hatte sogar zwei! - Nämlich einen für den ersten Abschuss und das Nebenziel "Durchbruch" mittels meiner zwei Landungssporen... Das Relikt war währenddessen irgendwo verloren gegangen und die Reste beider Armeen zogen sich vom Schlachtfeld zurück.

Nach einem Sieg fühlte sich das Ergebnis jedoch nicht an, da der Spielausgang bis zum Ende eigentlich offen war. Bis auf die Landungskapseln und die Toxotrophe hat nichts in meiner Liste wirklich gut funktioniert oder "war seine Punkte wert". Alles war selbst gut schießen konnte, wurde selbst schnell zu Kleinholz gemacht und im Nahkampf klappte es dieses Mal überhaupt nicht. Insbesondere der/die/das Malanthrope wird erst einmal auf unbestimmte Zeit pausieren müssen, da ich mich auf den Schwarmtyrant mehr verlassen kann und der immerhin auch was zum ballern hat.

* * * 

Dann spielten wir noch eine kleinere, schnellere Partie mit 1000 Punkte und der Mission "Vernichte die Xenos" (wie passend) auf einem kleineren Spielfeld. Ich ließ die meisten großen Kreaturen zu Hause und probierte mit den Ganten-Kapseln mal was Neues:

***************  1 HQ  *************** 
1 Malanthrope - - - > 110 Punkte

***************  1 Elite  *************** 
2 Schwarmwachen - - - > 100 Punkte

***************  4 Standard  *************** 
8 Symbionten - - - > 112 Punkte
20 Termaganten, Bohrkäferschleudern + Landungsspore, Synchronisierter Säurespucker - - - > 150 Punkte
15 Termaganten, Bohrkäferschleudern + Landungsspore, Synchronisierter Säurespucker - - - > 125 Punkte
Tervigon, Sensenklauen, Adrenalindrüsen, Toxinkammern, Stachelsalve, Katalyst - - - > 200 Punkte

***************  1 Sturm  *************** 
5 Venatoren, Säurespucker - - - > 200 Punkte

Gesamtpunkte Tyraniden : 997


Die Malantrophe versagte mal wieder völlig, die Venatoren und Symbionten wurden rasch zerheckselt und der Tervigon hatten den Hammertermis auch nichts entgegen zu setzen. So standen die Schwarmwachen erneut mit den Landungssporen, einer Reihe von normalen und ausgebrüteten Ganten relativ schnell allein auf weiter Flur. Dieses Mal gelang es mir jedoch recht gut, die Burschen unter Kontrolle zu halten bzw. war es mir ganz recht, dass diese sich ins Gebüsch verdrückten und auf das nächste sichtbare Ziel schossen.

Bevor meine Synapsenkreaturen sich verabschiedeten, hatte ich ausreichend Schaden angerichtet und bot so viel Ziele auf einmal an, so dass die Salamanders sich jeden weiteren Killpoint mühevoll und verlustreich erkämpfen mussten. Am Ende hatte ich daher 7 Killpoints erreicht plus zwei Nebenziele ("erster Abschss" + "Tötet den Kriegsherrn"). Funky Biber hatte 6 Killpoints und ein Nebenziel ("Tötet den Kriegsherren") erreicht.

Auch dieses Spiel war bis zuletzt spannendend und die Hammertermis ein echtes Problem. Insgesamt lassen sich die Tyras mit der neuen Edition immer noch genauso gut/schlecht spielen wie vorher. Das Abwehrfeuer der Gegner im Nahkampf kann mitunter weh tun, doch sonst ist es mMn eher eine Wende zum Positiven. Den Zoantrophen und anderen Psionikern werde ich beim nächsten Spiel sicherlich einmal die neuen Psi-Kräfte verpassen. Bis dahin!


Trotz der ungenügenden Performance meiner Truppen waren beide Spiel echt knapp und spannend bis zum Schluss. Ich hatte also einen unterhaltsamen und gemütlichen Nachmittag bei und mit Funky Biber. An dieser Stelle nochmals meinen ausdrücklichen Dank dafür! Das nächste mal dann auch mit Duplos... ;)