Wednesday, 30 December 2015

Jahresrückblick 2015

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ich möchte hier einen Blick zurückwerfen. Dazu möchte ich hier die herausragendsten oder spannendsten Projekte/Miniaturen noch einmal ausgraben. Eher zufällig schien 2015 dabei unter dem Motto "bigger is better" zu stehen. Den Anfang macht daher direkt mein Imperial Knight Crusader, der dem in dem Spiel "Warhammer 40,000: Freeblade" zum Verwechseln ähnlich sieht (dabei hatte ich meinen aber vor Erscheinen des Spiels fertig!):


Meinen Iron Hands Armeeaufbau startete ich im März diesen Jahres, nachdem ich mich von meinen alten Marines aus verschiedenen Gründen getrennt hatte. Ich hatte vor bis Jahresende zirka 2000 Punkte spielbereit (=bemalt) zu bekommen und darf mit etwas Stolz verkünden, dass ich das Ziel locker erreicht habe. Die Bemalung der Modelle ging vergleichsweise einfach sowie schnell von der Hand, wenn es manchmal auch etwas monoton war. Besonders erwähnenswert finde ich in diesem Zusammenhang den Stormraven und den Land Raider Achilles:



Zudem baute ich meine Tallarner weiter aus, vor allem mit mehr Panzern (insgesamt waren es sechs an der Zahl). Dabei stach der "Fakeblade" besonders hervor. Ein Projekt welches sich aus deinem ebay-Fehlkauf heraus entwickelte:


2016 wird sicherlich noch das ein oder andere weitere Modell Zugang zu beiden oben genannten Armeen finden, wenn auch nicht mehr in dem Umfang wie in diesem Jahr. Dabei habe ich nicht vor eine weitere Armee auszuheben. Vielmehr möchte ich meine Freizeitaktivitäten etwas umstrukturieren und so wird es hier wohl etwas ruhiger werden.

Aber keine Angst, das Püppchenschubsen und Bemalen werde ich nicht völlig aufgeben. Wir sehen uns 2016 auf jeden Fall wieder!

Sunday, 20 December 2015

Iron Hands: Taktischer Trupp #2 & Landungskapsel

Nach dem Scriptor standen schon seit längerem ein zweiter taktischer Trupp inkl. angeschlossener Landungskapsel auf dem Bemalplan. Da für heute zwei größere Spiele angedacht waren, setze ich die vergangene Woche alles daran, die Minis fertig zu bekommen. Es war nicht leicht und der Endspurt hat mich etwas Schlaf gekostet, doch ich habe es tatsächlich geschafft und bin mit dem Ergebnis soweit zufrieden.








Zu den beiden Spielen von heute folgt in den nächsten Tagen mehr...

Monday, 7 December 2015

Iron Hands: Scriptor

Nach längerer Abstinenz von meinen Iron Hands möchte ich damit zum Ende des Jahres noch einmal richtig durchstarten. Der Plan ist bis Silvester meinen zweiten taktischen Trupp und endlich die beiden angefangenen Kapseln fertig zu bemalen. Mit etwas Glück schaffe ich vielleicht auch noch ein Spielchen damit dieses Jahr.

Um reinzukommen habe ich zuvor noch einen Scriptor bemalt, der auf einem kleinen Tigurius-Umbau basiert:


Tuesday, 17 November 2015

Eversor Assassin

Nach langer, langer Zeit habe ich mich aufgerafft und habe meinen Eversor Assassin bepinselt. Das war eine schöne Abwechslung und ich hoffe, dass ich den irgendwann auch einmal im Spiel einsetzen werde können.

Thursday, 12 November 2015

Tallarner: Armyshot

Mit der Fertigstellung des "Fakeblade" gehen die Tallarner nun vorerst einmal in den Winterschlaf. Ich habe hier zwar noch einige unbemalte Modelle herumstehen, doch bis diese Farbe sehen wird wohl erst noch einige Zeit ins Land gehen. Nun sind erst einmal wieder andere Projekte dran.

Zu diesem Anlass kramte ich alle bisher fertig gestellten Modelle aus der Vitrine und machte ein paar Bilder. Da es momentan aber abends so schnell dunkel wird, ist das leider mit dem Licht so eine Sache. Für einen guten Armyshot fehlt mir einfach die richtige Beleuchtung und ein Weitwinkelobjektiv. Ganz zu schweigen von einer Spiegelreflexkamera, denn die habe ich auch nicht...

Aber um einen oberflächlichen Eindruck zu bekommen, sollte es reichen. Über die letzten dreieinhalb Jahre ist jedenfalls so einiges zusammen gekommen:

Zum Vergrößern klicken!




  
Abschließend noch dieses Bild des Beraterstabs, welches ich hier anscheinend noch nicht gezeigt habe:


Monday, 9 November 2015

Projekt: "Fakeblade" - Finished!


Der Umbau und die Bemalung des Fakeblade sind abgeschlossen. Insgesamt kostete mich das Projekt ca. 35 € (plus einiger bereits vorhandener Restbitz) sowie mindestens 25 Arbeitsstunden. Auf ca. 10 - 15 Stunden wäre ich wohl auch beim Original GW-Modell gekommen. Dieses muss ja schließlich auch zusammengebaut und bemalt werden.

Mit dem Endergebnis bin ich recht zufrieden, erst recht im Vergleich zum Ausgangsmodell. Von Weitem und im Vorbeigehen sollte das Modell meiner Meinung nach durchaus als Baneblade (welcher Baureihe auch immer) durchgehen, oder? Unterm Strich bin ich aber überrascht, was alles mit 3D-Druckern möglich ist. Lasst die Drucker nur ein wenig besser und günstiger werden sowie die 3D-Modelle etwas näher am Original und GW hat ein riesiges Problem. Da bin ich aber nicht der erste, der hier den Untergang des Abendlandes prophezeit. Statt hier weiter zu sinnieren, präsentiere ich lieber noch ein paar Bilder und bedanke mich für Eure aufmunternden Kommentare.



  


Wednesday, 4 November 2015

Projekt: "Fakeblade" - Teil 4

Leider bin ich noch nicht fertig, aber immerhin auf einem guten Weg.

Mit dem Hauptkanonenrohr und vor allem der Mündungsbremse war ich irgendwann so unzufrieden, dass ich mir das Original bestellte. So gefällt mir der Panzer doch irgendwie besser. 
 
 
 Ich hoffe nun den Fakeblade bis Ende der Woche fertig zu bekommen. Drückt mir also die Daumen!

Sunday, 25 October 2015

Projekt: "Fakeblade" - Teil 3

Der Fakeblade ist soweit umgebaut bzw. aufgehübscht und damit fertig zur Bemalung! Die vielen Nieten aufzukleben war zum Ende hin schon leicht krampfig. Insgesamt gefällt mir der Panzer so schon recht gut und ich bin nun auf das Endergebnis gespannt. Hier das Teil nun einmal blank und schließlich grundiert:



Thursday, 22 October 2015

Projekt: "Fakeblade" - Teil 2

Seit dem letzten Post habe ich den groben Arbeiten an der Front begonnen. Die sah vorher ziemlich schlimm aus...


Hier tackere ich schließlich ein paar Plasticard-Platten hier und da drauf, verbunden mit ein paar Bitz und mit etwas Farbe drauf sollte das eigentlich okay aussehen. Das Feintunig steht aber noch aus, genauso wie die Überarbeitung der Leuchten.


Als nächstes waren die Seiten dran. Das Design der aktuellen Bausätze 1:1 nachzubauen wäre ziemlich anspruchsvoll geworden und hätte viel Zeit in Anspruch genommen. Daher habe ich mich eher an dem Retro-Design der Armorcast- oder Epic-Versionen orientiert und schließlich das hier gebastelt:


Zuletzt war heute schließlich das Heck dran. Hier einmal vorher und einmal grob fertig überarbeitet:


Ich hoffe mit den Umbauarbeiten morgen fertig zu werden und kann den Panzer dann hoffentlich am Wochenende bemalen. 

Monday, 19 October 2015

Projekt: "Fakeblade"

„Fakeblade“… ein etwas ungewöhnlicher Name möchte man meinen. Was dahinter steckt?

Nun, am Wochenende stöberte ich per Smartphone und ebay-App durch allerlei hobbyspezifische Auktionen. Irgendwann stieß ich auf einen „Warhammer Panzer“ im Modellbaubereich mit einem Startgebot von 20,00 € und nur noch wenig verbleibender Zeit. Auf den Bildern war eindeutig ein Baneblade erkennbar und ich witterte ein Schnäppchen. Ich bot mit und ich erhielt bei 22,50 € den Zuschlag! Soweit so gut.

Als ich mich dann abends an meinen richtigen Rechner setze um den Panzer zu bezahlen, wurde ich jedoch stutzig. Irgendetwas schien auf den vergrößerten Bildern nicht so recht mit dem Panzer zu stimmen. Er wirkte detailarm und schlichtweg merkwürdig. Meine Netzrecherche brachte schließlich zu Tage, dass es sich dabei um einen Baneblade aus einem 3D-Drucker auf Grundlage dieses 3D-Modells handelt.

Daher der Name „Fakeblade“. Nun stellte sich mir die Frage, was ich mit dem Teil machen soll. Eine juristische Auseinandersetzung mit dem Verkäufer beginnen? – Die damit verbundene Zeit und den Ärger kaum wert. In die Tonne treten oder ein Geländestück daraus basteln? – Dafür ist er mir dann doch zu schade. Also, irgendwie umbauen, bemalen und dann sogar damit spielen? Definitiv. Ich liebe schließlich die Herausforderung!

Also, hier der Panzer im Rohzustand, so wie er mich heute erreichte. Ich habe extra nicht die Schokoladenseite genommen, so dass man sehen, was da noch für Arbeit auf mich wartet.


Mit dem Umbau bzw. der Rettung des Turms habe ich nun begonnen und arbeite mich von hier aus schrittweise vor. So sollte ich schnell herausfinden, ob sich der Aufwand lohnt und am Ende überhaupt ein einigermaßen ansehnliches Ergebnis herauskommen kann.
 
 
Ich bin extra auf die großen Nieten gegangen, da es dem Panzer einen archaischen und grobschlächtigen Look gibt. Die Mündungsbremse gefällt mir gar nicht und gehört dringend ausgetauscht. Hat noch einer von euch eine übrig? Gerne auch vom Hellhammer oder so.

Mit den Tarnnetzen werde ich es am Rumpf nicht übertreiben. Momentan habe ich hier nur zwei mittelgroße Stellen im Blick, die ich abdecken werden muss, da der Umbauaufwand hier einfach zu groß ist bzw. ich nicht weiß wie es das anders machen soll.

Friday, 16 October 2015

Tallarner: Mehr Mukaali Rough Riders

So, ich habe alle meine verbleibende Motivation zusammen genommen und es so immerhin noch geschafft diese beiden Viecher hier fertig zu bemalen. Diese Mal habe ich ein leicht anderes Licht gewählt und Tierchen sollten nun in etwas natürlicheren Farben erscheinen.


Das reicht dann aber erst einmal für dieses Jahr an Mukaali! :D

Monday, 5 October 2015

Tallarner: Mukaali Rough Rider Sergeant

Es hat zwar sehr, sehr lange gedauert, doch heute kann ich euch endlich den ersten fertigen Mukaali-Reiter präsentieren!

Ich weiß auch nicht was da los war. Selten habe ich mich mit der Bemalung von Minis so schwer getan wie hier. Dabei mag ich die Mukaali-Modelle wirklich gern und bin mit dem Ergebnis auch soweit zufrieden. Wie kommt er bei euch an?

Den Anfang macht der Sergeant, der Rest ist noch in Arbeit und folgt in den nächsten Wochen. Bloß keinen Druck machen... :D


 
 

Tuesday, 25 August 2015

Grey Knights: Dreadknight Makeover

Der Dreadknight der Grey Knights ist und war schon immer ein Modell, welches polarisiert. Ich finde es in der Originalfassung auch nicht besonders gelungen, doch es gibt auch eine Menge sehr cooler Umbauten im Internet, welche mich überzeugen. Hier nun meine eigene Neuinterpretation des Modells:



Als Ausgangsbasis nutze ich einen Knight, welchen ich vor ein paar Tagen für kleines Geld erstehen konnte. Dies war der Ausgangszustand:


Glücklicherweise ist der Knight nur mit relativ wenig Sekundenkleber zusammengebaut worden, so dass sich ein Großteil der Teile problemlos entfernen ließ.


Nun geht es an die Bemalung und ich bin selbst gespannt, wie er letztlich aussehen wird...

Saturday, 22 August 2015

Iron Hands: Ironclad Dreadnought

Diese Woche habe ich einen ursprünglich in meinem Aufbau nicht eingeplante Miniatur fertig stellen. Es handelt sich dabei um einen zuvor nicht eingeplanten Ironclad-Cybots. Den unbemalten Originalbot erstand ich für ca. 8€ als Schnäppchen bei ebay und baute diesen mit anderen Bot-Bitz schließlich noch etwas um. Insbesondere die originale Armbewaffnung gefiel mir aufgrund der Überdimensionierung nicht und bezüglich der Panzerabwehrraketen ließ ich mir auch noch etwas einfallen.

 


Sunday, 9 August 2015

Iron Hands: Scouts

Die Hitze der vergangenen Tage resultierte mitunter in Malunlust und daher dauerte die Bemalung der Scouts etwas länger als gedacht. Nun sind sie aber endlich fertig!



Wie der mancher alter Hase vielleicht umgehend erkennt, sind dies die alten Metallscouts. Auch hier bleibe ich also meiner Linie treu ("The plastic is weak!") und setze auf Metallminis. Bis auf den Sergeant, der eine Melterbombe erhielt, habe ich keine Umbauten vorgenommen und die Bemalung ist bewusst schlicht gehalten. Es sind ja schließlich Scouts.

Die einheitlichen grauen Haare sind einerseits meiner Faulheit geschuldet und andererseits passen auch nur diese zum Schema. Zudem sind Scouts ja durchaus teilweise schon etwas älter, bevor sie echte Space Marine werden oder die ersten bionischen Verbesserungen verlangen ihren Tribut. Wer weiß...

Ich plane den Trupp nun jedenfalls entweder im Land Raider oder Stormraven fahren/fliegen zu lassen. Je nachdem wo es brennt oder ein Missionziel gesichert werden muss, greifen sie dann ein.

Tuesday, 28 July 2015

Panzerschlacht

Vorgestern war es endlich wieder soweit und Clyde Frosch, Funky Biber und ich bestritten zusammen erneut eine größere Schlacht 40k.

Wir hatten uns im Vorfeld auf 4500 Punkte je Seite verständigt, wobei Clyde Frosch und Funky Biber ein Team bildeten und jeweils 2250 Punkte beisteuerten. Unser Motto war „Panzerschlacht“ und so war es nur passend, dass wir uns erstmals auch der Regeln aus der Erweiterung „Panzersturm“ bedienten. Um dem Motto noch gerechter zu werden verzichteten wir zudem auf Kriegsherren und namhafte Charaktere. Allein die Fahrzeuge sollten im Mittelpunkt stehen.

Meine Streifmacht setzte sich aus Tallarnern, Iron Hands und einem imperialen Knight zusammen, während mir Dark Angels und Salamanders gegenüber standen.
Wir spielten die Mission "Blitzangriff" mit der Aufstellung "Offensive". Glücklicherweise spielte ich in der Rolle des Angreifers und konnte mir somit auch den ersten Spielzug sichern.

Auch wenn ich hier gut austeilen konnte, ließ die Antwort nicht lange auf sich warten und die Schlacht war schließlich in vollem Gange. Nach und nach kristallisierte sich heraus, dass die Schlacht nicht in unseren jeweiligen Aufstellungszonen entscheiden würde, sondern vielmehr durch die Eroberung eines bis dahin neutralen Missionsziels in der Tischmitte.

Obwohl in den letzten zwei Runden auf beiden Seiten alle noch verfügbaren Kräfte mobilisiert wurden, endete die Schlacht ohne klaren Sieger. :D

Nicht zuletzt hatte ich eine Menge Spaß und mit 9000 Punkten an recht gut bemalten Modellen zu spielen, war wieder einmal ein persönliches Highlight. Dass die beiden Biberbrüder ohnehin spitze sind, ist ja auch nichts Neues. Lange Rede, kurzer Sinn - hier ein paar Bilder (auf denen lange nicht alle beteiligten Einheiten zu sehen sind)!

Meine zentral aufgestellte Hauptstreitmacht.

Die Iron Hands Biker stoßen über die linke Flanke vor.

Die gegnerischen Hauptstreitkräfte.

Per Landungskapselangriff versuchen die Iron Hands den Gegner in die Zange zu nehmen...

...doch dieses Vorhaben ist zum Scheitern verurteilt (dieses Bild stammt von Funky Biber).
Luftunterstützung!


Tallarnischer Veteranentrupp mit Meltern

Der Knight war übrigens mit Abstand mein MVP. Nicht nur, dass er nicht einen einzigen Kratzer ab bekam (trotz heftigem Beschuss), er teilte auch wirklich gut aus.

Nicht zu verachten waren auch drei Veteranentrupps der Tallarner in Chimären, welche in der ersten Runde dank der Formation "Mechanisierte Infanterie" in der Flanke meiner Gegner erschienen und mehrere Runden lang dort Kräfte banden sowie verschiedene Ziele ausschalteten.