Friday, 28 December 2012

Jahresende und so...

Ich bedanke mich auch dieses Jahr für Eure Treue, Kritik und Inspiration. Insgesamt konnte dieser Blog im Jahr 2012 über 80.000 Seitenaufrufe verzeichnen und damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (26.000) deutlich zulegen. Ein gewisser Teil geht dabei natürlich immer für Bots und dergleichen drauf, doch Eure vielen Kommentare und Verlinkungen von anderen Blogs/Seiten hierher, sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache. Danke!
Im nächsten Jahr werde ich vornehmlich an meinen Tallarnern und den Retro-Niden weiterarbeiten, doch es bleibt hoffentlich auch Luft für ein paar Nebenprojekte. Mal sehen, wie viel Zeit ich 2013 neben Familie und Beruf fürs Hobby finde.

Wie Ihr sehen könnt, habe ich die letzten Tage zwei ehemaligen Chaoskultisten wieder in die Armee des Imperators zurückgeführt und sie werden dessen endgültige Vergebung durch den Tod auf dem Schlachtfeld erfahren. Nach und nach werde ich nun den Rest des Trupps fertig bemalen und zwischendrin zur Abwechslung sicherlich auch das ein oder andere Modell...


Dann bekam ich Anfang des Monats von "King George" noch ein paar Bitze spendiert, darunter u.a. auch das Mittelstück eines Razorbackturms von Forgeworld. Die Frage war nun, was ich damit machen sollte? Ein Blick in die Regeln erleichterte dabei die Ideenfindung. - Wozu immer nur mit synchronisierte schweren Boltern spielen, wenn man einen synchronisierten Multimelter für die gleichen Punkte bekommen kann?
Ich plünderte also meine Bitzbox, knetete etwas herum und irgendwann war das Teil soweit, wobei ich mich natürlich grob an dem Original von Forgeworld orientierte. Mit dem Ergebnis bin ich recht zufrieden und auf der Spielplatte fällt dieser halbe Eigenbau ohnehin kaum jemandem auf, oder?


Nachtrag (29.12.2012): Mit Schrecken musste ich feststellen, dass ich die beiden obigen Sträflinge in einem ganz anderem Orange als den ersten bemalt habe! *argl*

So verging mir direkt wieder die Lust den Rest anzumalen...

Nun ja, ich habe ja noch genügend anderen Kram hier rumliegen. So kam es, dass ich heute Abend den ersten von drei Unterstützungswaffentrupps (Mörser/Maschinenkanonen/Laserkanonen) zusammenbaute. Dabei tauschte ich auch zwei der Modelle aus, damit die Schützen nicht auf jedem Base völlig gleich aussehen. Die Mannschaften sind übrigens magnetisiert, damit ich die Teams besser transportieren und Verluste besser darstellen kann.

Friday, 21 December 2012

Tallarner: Sniper Squad einsatzbereit!

Gestern Abend habe ich die drei Spotter (=Beobachter) für meinen Spezialwaffentrupp mit Scharfschützengewehren fertig bekommen. Der komplette Trupp sieht nun so aus und wird folgendermaßen aufgestellt:

Spezialwaffentrupp (6 Mann) mit 3 x Scharfschützengewehr - - - > 50 Punkte
  
hrend des Malens schaute ich nebenbei den Film "John Rambo" und stellte schließlich fest, dass meine Tallarner auch ihren "Sly Marbo" brauchen. Bei der Suche nach einer passenden Miniatur wurde ich irgendwann im Internet fündig und der kleine Kerl wurde direkt bestellt. Mal sehen, ob der euch dann gefällt. Nun werde ich mich jedoch erst einmal dem Sträflingstrupp zuwenden und danach... wer weiß?. :D 

Tuesday, 18 December 2012

Hobbydiagramm - WTF?!

In einem der älteren White Dwarfs (engl. Ausgabe #355) bin ich im dortigen "Standard Bearer" von Jervis Johnson über sogenannte "Hobbydiagramme" gestoßen und fand diese recht interessant. Es folgt daher mein Hobbydiagramm mit den folgenden Rubriken, wobei ich bei der Gewichtung der einzelnen Teile sowohl den Zeitaufwand als auch die "persönliche Wichtigkeit" berücksichtigt habe:

Malen / Umbauen: alles Handwerkliche
Hintergrund:  offizieller Fluff, Romane lesen, Artworks etc.
Gemeinschaft: Aktivität in Internetforen, Clubs, Treffen (z.B. Games Day), Freunde etc.
Spielen: Wie wichtig ist das Spielen, das Listenbauen etc. und wie viel der Hobbyzeit wird darauf verwendet?
Sammeln: Umfasst das Durchforsten von ebay, das Präsentieren der Minis in einer Vitrine etc., bzw. wie wichtig ist es einem ist eine Armee bzw. Miniaturenreihe möglichst komplett zu haben.


Wie man sieht, ist ein stimmiger, faszinierender Hintergrund mir sehr wichtig, ebenso wie schöne Püppchen auf einer schönen Spielplatte. Das Fachsimpeln über Listen, Regeln und das Spiel an sich spielen für mich eine eher untergeordnete Rolle. Das Sammeln an sich ebenso und eine Sammelwut bricht bei mir eher selten, dann aber akut aus (siehe aktuell z.B. meine Tallarner). Ich meine, diese Gewichtung spiegelt sich auch hier im Blog wieder.
Bei 40kings zum Beispiel würde wohl der Anteil fürs Spielen den größten Teil des Diagramms ausmachen und bei Massive Vodoo oder dieVincis wiederum das Malen. Allen gemein dürfte aber wohl ein ungefähr gleich großer Anteil in der Rubrik "Gemeinschaft" sein.
Ich bin schließlich über Freunde in meiner Schulzeit ins Hobby gekommen, habe darüber viele neue, nette Leute kennengelernt und ein Gespräch über den Hintergrund, einen neuen Codex oder sonst etwas, kann mir mindestens genauso viel Spaß machen, wie das Spiel an sich zu spielen. Dies war in der Vergangenheit bei mir stellenweise anders, doch man wird schließlich älter und weiser. Schließlich muss man nicht jeden Mist mitmachen und sollte sich davor hüten, beim Spielen in eine Wettrüstspirale zu geraten oder dort etwas kompensieren zu versuchen, was andernorts im Leben nicht in den richtigen Bahnen verläuft.

Außerdem habe ich über die Jahre gelernt mir ausreichend Zeit für meine Projekte zu nehmen. Eine Armee kann zwar in einem Stück fertig gekauft oder über ein Wochenende bemalt werden (wenn überhaupt), doch sieht diese dann meist eben auch so aus und meiner Meinung nach geht einem dann ein (in meinen Augen) wichtiger Teil des Hobbys irgendwie verloren. Außerdem relativiert sich bei entsprechender "Bespaßung" durch und mit den Minis der oft relativ hohe Anschaffungspreis.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass für mich ein Spiel im Kreis von Freunden mit bemalten, stimmigen Armeen auf einer schönen Platte das Optimum des Hobbys darstellt. Die Worte "Meta", "Codexleiche" und dergleichen haben daher wenig Platz in meinem Vokabular und letztlich ist es mir bei einem spannenden Spiel auch fast egal, wer letzten Endes gewinnt.

Wie sieht das bei euch aus und wie sähe denn euer Hobby-Diagramm aus?

* * *

Als ich diesen Blogeintrag schrieb, kam ich zudem über mein Einkaufsverhalten ins Grübeln und erstellte kurzum noch folgendes Diagramm:


Wenn es nicht Mail-Order only Sachen sind oder ein paar Farben, die ich ganz dringend brauche, kaufe ich schlichtweg nichts bei GW / FW direkt ein. Wozu auch? Schließlich gibt es die gleichen Sachen bei meinen Einzelhändlern in Köln mit 5 - 10% Rabatt und im Internet sogar mit noch höherem Preisnachlass.
Durch die Umstellung auf Finecast und die stetigen Preiserhöhungen wurde der GW-Direktvertrieb noch unattraktiver für mich und mittlerweile beziehe ich den Großteil meiner Minis schlichtweg über ebay oder die Marktplätze diverser Onlineforen. Dabei macht die Suche nach den Minis stellenweise auch einen gewissen Reiz aus und ich vermisse das "Einkaufserlebnis im GW-Laden" kein Stück. Wie haltet ihr das?

Friday, 14 December 2012

Weitere Sniper und Videokost

So, die letzten paar Tage konnte ich hier und da mal wieder ein paar Minuten aufs Bemalen verwenden und so sind nun auch die anderen beiden Sniper fertig geworden. Nun fehlen mir nu noch die drei Spotter zum kompletten Trupp. 


Weiterhin habe ich mir eine kleine Videokamera besorgt und habe heute direkt etwas herumgespielt. Besser geht natürlich immer, doch das folgende Video ist bereits jetzt um einiges besser als die Sachen, die ich bisher mit meiner normalen Digi-Cam gemacht habe. Nun kann ich zum Beispiel auch endlich ein paar bewegte Bilder in HD-Auflösung anbieten. Irgendwelche Wünsche oder Vorschläge, welche meiner Modelle ich mal abfilmen soll?

Wednesday, 5 December 2012

Tallarner: Sniper in Farbe und bunt

So, gestern Abend habe ich noch was rumgemalt und den ersten der drei Sniper auch schon fertig bekommen: 


Außerdem habe ich lange überlegt, wo und wie ich die Sniper einsetzen soll und mir auch einige Meinungen in einem Forum eingeholt. Letztlich werde ich sie wohl in folgender Aufstellung spielen: 

Spezialwaffentrupp (6 Mann) mit 3 x Scharfschützengewehr - - - > 50 Punkte 

Nicht besonders treffsicher und für viele wohl ein Punktegrab, doch dafür sehr fluffig (je 3x Sniper+Spotter) und ich kann dem kompletten Trupp eine passende und etwas vom Standardschema abweichende Bemalung verpassen. 

Die nächsten Updates werden leider nicht so schnell kommen, wie in der letzten Zeit, da mein Jahresurlaub nun erst einmal um ist. Aber spätestens über die Weihnachtsfeiertage werde ich wieder Zeit fürs Hobby finden. Man liest sich! :D

Monday, 3 December 2012

Tallarner: Scharfschützen Umbau

Ja, ich weiß, dass es ein paar schicke tallarnische Scharfschützenmodelle von Forgeworld und sogar eine unveröffentlichte Mini von GW dazu gibt. Aber wozu extra Geld ausgeben, wenn man sich die Modelle selbst zusammentackern kann? So hatte ich außerdem eine weitere Möglichkeit die alten Metallminis zu benutzen und es ist schon erstaunlich, wie variabel diese trotz der sich wiederholenden Posen sein können.

Die Minis werde ich in einem leicht abgewandelten Schema bemalen, da die sich schließlich irgendwo auf die Lauer legen und dort nicht allzu sehr auffallen wollen. So werden die Kopftücher sicherlich nicht weiß/hellblau werden. Mal sehen. 
Gebaut habe ich die Scharfschützen aus den klassischen Metallmodellen, angereichert mit Teilen aus dem "FW Tallarn Equipment Set" (nicht mehr erhältlich) und drei Fernrohren aus Kunststoff von den Space Marine Scout Boltpistolen.

Der ganz rechte Sniper erinnert mich von der Haltung her übrigens stark an diesen Vindicare Assassin hier.

Tallarn Sniper Conversion

Sunday, 2 December 2012

Tallarner: Manticore - Sagami Pattern

Dieses Wochenende habe ich gut was geschafft und nach dem Infanterietrupp von gestern kann ich euch heute meinen ersten Panzer in Form eines Manticore präsentieren.

Wie man erkennen kann, bin ich mit "meiner" Interpretation vom Original abgewichen, da der Raketenaufsatz so etwas robuster und der Panzer an sich nicht ganz so altbacken aussieht. Außerdem lassen sich die Raketen, wie bei der FW-Version, schneller und leichter aufs Ziel ausrichten, ohne direkt den ganzen Panzer drehen zu müssen. Zusätzlich sind die Raketen so besser vor feindlichem Beschuss und Umwelteinflüssen geschützt. Anstelle der vier Raketen mit Mehrfachsprengköpfen hat meine Version eben 20 kleinere Raketen, die in Salven abgefeuert werden.

"Sagami Prime" ist übrigens eine Fabrikwelt des Adeptus Mechanicus in einem fiktiven Subsektor im Segmentum Ultima, genauer im Centaurus Arm, in unmittelbarer Nachbarschaft zu Thurion - der Heimatwelt meiner Forge Hammers. :D

Letztlich hoffe ich, dass euch der Panzer gefällt und er sich gut in den künftigen Schlachten schlagen wird.

Edit (03.12.2012): Nachdem ich nach "sewdos" Kommentar noch einmal über die Streifen nachgedacht und für gut befunden habe, wurden entsprechende Markierungen eben noch nachträglich angebracht. 



Saturday, 1 December 2012

Tallarner: Erster Infanterietrupp

Eben habe ich die letzten Miniaturen fertig gestellt und damit ist der erste Infanterietrupp meiner Tallarner vollständig und einsatzbereit. Bevor die ganze Armee jedoch spielfertig ist, dauert es aber sicherlich noch eine lange Zeit. :D

 Tallarnischer Infanterietrupp | Tallarn Infantry Squad

Als nächstes ist der Manticore dran und dann werde ich mich wohl dem Gefangenentrupp zuwenden. Außerdem werde ich mal eine Inventur der ganzen Tallarner machen, die ich die letzten Monate hier angehäuft habe. Also, stay tuned!