Thursday, 22 March 2012

Monkey Business

Ich präsentiere hiermit meine erste grobe 1000-Punkte Liste für die kleine, geplante Inquisitionsarmee. Dabei orientierte ich mich vornehmlich an meinen bereits vorhandenen Modellen und nicht unbedingt, was eine möglichst harte Truppe ist. Hauptsache ist, dass ich meine entsprechenden Püppchen mal wieder oder überhaupt ins Feld führen kann.

***************  2 HQ  *************** 
Inquisitor Coteaz - - - > 100 Punkte
Inquisitor des Ordo Hereticus, 1 x Infernopistole - - - > 35 Punkte

***************  2 Elite  *************** 
Vindicare-Assassine - - - > 145 Punkte
Culexus-Assassine - - - > 135 Punkte

***************  4 Standard  *************** 
Gefolge des Inquisitors + 6 Servitoren, 3 x Servo-Arm, 2 x Schwerer Bolter, 1 x Plasmakanone  + 2 Jokaero-Waffenschmiede - - - > 140 Punkte
Gefolge des Inquisitors + 5 Psioniker .+ Rhino, Suchscheinwerfer, Psiaktive Munition - - - > 96 Punkte
Gefolge des Inquisitors + 2 Kreuzritter + 1 Jokaero-Waffenschmied + 7 Krieger-Akolythen, 4 x HE-Lasergewehr, 1 x Plasmawerfer, 1 x Melter, 1 x Flammenwerfer, 7 x Plattenrüstung + Chimäre, Multilaser, Schwerer Bolter, Suchscheinwerfer. - - - > 227 Punkte
Gefolge des Inquisitors + 5 Krieger-Akolythen, 1 x Plasmawerfer, 1 x Melter, 1 x Energieschwert, 5 x Plattenrüstung + Rhino, Suchscheinwerfer, Psiaktive Munition - - - > 121 Punkte
 

Gesamtpunkte Grey Knights : 999

Corteaz fährt in der Chimäre mit, während der andere "kleine" Inquisitor auf sie Servitoren aufpasst. Dieser Trupp steht dann einfach hinten und balert was das Zeug hält. Der Culexus-Assassin hält sich, soweit möglich, in der Nähe der Psioniker auf, um öfters schießen zu können.  

Bis auf drei Psioniker habe ich die Modelle soweit auch schon vorliegen und teilweise schon bemalt. Die einzelnen Truppenteile werde ich hier im Blog dann nach und nach vorstellen. Nach den ersten Spielen werde ich sicherlich die Liste noch aus- und umbauen. Nun bekommen die unfertigen Modelle aber erst einmal ihre Farbe ab.

Montags begab ich mich extra in die Stadt zum örtlichen GW-Laden, um dort ein paar mir fehlende Sachen zu erstehen. Da ich lange nicht mehr in dem Laden war, war ich echt erschrocken. Bis auf ein schmales Hängeregal mit aktuellen Finecast-Sachen, gab es keinerlei Blister mehr im Laden! Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass mir die Sachen aber bestellt werden könnten. Toll, das kann ich von zu Hause übers Netz einfacher, schneller und in meisten Fällen (abgesehen von den Mail-Order-Exklusiv-Sachen) auch billiger haben.

In den Regalen standen nur ein paar Armeebücher/Codizes und halt die normalen Boxen. Dafür gehe ich doch nicht in den GW-Laden! Wie machen die denn Umsatz vor Ort, wenn die im Vergleich zum Internet und anderen Fantasy-Läden so ein "schlechtes Sortiment" haben und es keinen Cent Rabatt gibt?

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich die Läden noch rentieren. Klar kann man darin spielen, doch weshalb sollte ich genau dort meine Sachen kaufen? Dafür gibt es mittlerweile aus oben genannten Gründen einfach keinen Anlass mehr. Hobby-Center hin oder her, wieso gibt es die Läden denn dann überhaupt noch? Ich mutmaße jetzt natürlich nur, doch wenn GW als börsennotiertes Unternehmen auf die nackten Zahlen schaut, müssten die doch so langsam ihre Buden vor Ort zumachen, oder? Der Großteil wird doch vermutlich über die Mailorder laufen. Ich bin jedenfalls gespannt, wie sich die Sache entwickelt und könnte mir gut vorstellen, dass GW sich zumindest hinsichtlich der Ladenstandorte verkleinert bzw. dies sogar so beabsichtigt ist.

Lange Rede, kurzer Sinn. Die Psioniker und anderen Kram habe ich abends im Netz geordert, doch nicht ohne zuvor noch zwei Straßen weiter im Kölner "Brave New World" gewesen zu sein. Der Laden ist einfach toll, da es auf GW-Sachen bis zu 10% Rabatt gibt und er fast alle möglichen Spielsysteme und nur erdenklichen Kram im Verkauf hat. Dort stieß ich auf eine reduzierte Box AT-43 Karmans, die ich direkt mitnahm und deren Modelle ich zu Jokaeros umbaute. Die Karmans sind im Originalzustand leider zu groß und unpassend:

AT-43 Karman | Jokaero | Kaskin (zum Größenvergleich)

Als Inspiration dienten die Umbauten von "Erik Finstermoor", von denen ich zufällig Bilder im Netz fand. So sehen meine Jokaeros wenigstens nicht völlig identisch aus und sind dennoch als solche erkennbar. Ich denke der "Raumanzug" wirkt nicht zu übertrieben und rechtfertigt den regelmäßigen 5+ Rettungswurf. Wie ich die Teile schließlich bemalen soll, weiß ich noch nicht. Größere und bessere Bilder folgen dann später zu gegebener Zeit...

2 comments:

  1. Los, zeigs den ollen GW-Filialen! Ich hab mich auf dem GamesDay schon gewundert, warum die Leute da die Boxen Tragetaschenweise rumgeschleppt haben.

    Die GW-Läden haben doch ganz klare Aufgaben und wenn dich der Verkäufer nicht penetrant darauf hingewiesen hat, dann müsste der Standort wirklich geschlossen werden.

    Im Hobbyzentrum wirst du immer auf die neuen Armeen hingewiesen, 40-Spieler sollen Fantasy anfangen, zu den Farben drehen die einem immer Pinsel und Kleber an. Wir nennen das bei uns Crossselling und das klappt im Internet eigentlich nur bei Amazon ("andere kauften auch das hier").

    Ich bin aber sowieso lieber im Brave New World, da ist mir die Atmosphäre etwas entspannter.

    ReplyDelete
  2. Ich bin weder ein GW-Fanboy, noch ein GW-Hater, sondern ein ganz normaler Typ. Die Minis und die Spielwelten sind einfach zu gut, um GW zu ignorieren oder zu hassen.

    Allerdings geht mir als Ottonormalverbraucher deren Geschäftspolitik und teilweise der Umgang mit den Kunden gegen den Strich. Wie in so vielen Beziehungen geht es nicht mit ihnen, aber auch nicht ohne sie. ;)

    ReplyDelete