Wednesday, 1 April 2009

Saccaras Wächter

1. Einführung



Allen Unkenrufen zum Trotz, habe ich mir vorgenommen eine kleine Streitmacht der momentan angeblich miesesten Warhammer 40.000 Armee aufzubauen. Die Rede ist von den Necrons. Diese fand ich schon zu Zeiten von StarQuest cool, wo sie noch Androiden hießen. Als ich zuletzt vor ein paar Monaten Dark Crusade zockte, war es komplett um mich geschehen. Da sich damals allerdings noch meine Marines im Aufbau befanden, ließ ich die Sache erst einmal auf sich beruhen. Jetzt wo die Marines so gut wie komplett sind und sich die Möglichkeit bot ein größeres Kontingent an Miniaturen günstig zu erstehen, schlug ich zu.

So, mittlerweile habe ich ziemlich genau 2000 Punkte zusammen und der neue Codex lässt immer noch auf sich warten. Das Projekt liegt daher erst einmal auf Eis und ab und zu wird die Armee derweil ins Feld geführt. Trotz fehlender Panzerabwehr schlägt sie sich bis jetzt ganz gut.




2. Hintergrund

Das Sepulcrum-System liegt Segmentum Ultima. Das Sonnensystem besteht aus sieben Planeten inklusive deren Monde und war für das Imperium lange Zeit von eher geringer Bedeutung, da es fernab der Warprouten liegt und keinerlei Ressourcen von überragender Wichtigkeit bietet. Dennoch ist das System fest in imperialer Hand und es gibt mehrere von Menschen bevölkerte Welten.
Saccara selbst ist eine tote Welt auf der durchgehend arktische Temperaturen herrschen, da der Planet seine Kreise auf einer Umlaufbahn zieht, die von der relativ schwachen Sonne recht weit entfernt ist.


Als das Sepulcrum-System durch das Imperium vor Jahrtausenden kartografisch erfasst und kolonisiert wurde, fand man auf Saccaras Oberfläche die Überreste einer offensichtlich längst untergegangenen, außerirdischen Zivilisation und für weitere Untersuchungen wurden entsprechende Kräfte angefordert.
Nachdem gut 100 Jahre vergangen waren und diese Mitteilung alle möglichen Verwaltungsebenen durchlaufen hatte, wurde ein kleines Team Exploratoren ausgesandt, um diese Überreste zu erforschen. Wenige Tage nach dessen Ankunft verlor man jedoch aus unerfindlichen Gründen den Kontakt. In dem letzten Datenstrom der das Imperium erreichte, war u.a. folgende visuelle Aufzeichnung enthalten:


Daraufhin geriet Saccara im Sumpf der Verwaltung erneut in Vergessenheit, da solche Vorkommnisse schlichtweg täglich vorkommen. Erst seit das Imperium in diesem Teil der Galaxis in der jüngeren Geschichte mit den Tyraniden und den Tau zu kämpfen hat, ist das Sepulcrum-System und damit auch Saccara wieder etwas in den Fokus der Wahrnehmung gerückt.

Im Jahre 970.M41 kam es bei Saccara zu einer kleineren Raumschlacht, als Schiffe der "Forge Hammers" eine kleinere Tauflotte abfingen und zerstörten. Die Trümmer der Schlacht trudelten noch eine Zeit lang Raum, bevor sie letztlich von der Gravitation Saccaras auf die Planetenoberfläche gezogen wurden und dort einschlugen.
Einer dieser Einschläge ereignete sich in unmittelbarer Nähe eines großen, oberflächlich kaum auszumachenden Ruinenkomplexes. Dieses Ereignis führte dazu, dass tief unter der Erde Verteidigungsmechanismen aktiviert wurden und Reaktivierungsprotokolle anliefen. Die alten Meister Saccaras haben für Äonen geschlafen, doch nun regen sie sich wieder, um das zurück zu fordern was einst ihnen gehörte.

Der Prozess des Wiedererwachens braucht jedoch Zeit und die vielen Millionen Jahre sind auch an den Wächtern Saccaras nicht spurlos vorüber gegangen. Hochlord Sadukar entsandte daher zunächst kleinere Erkundungsstreitkräfte auf die umliegenden Planeten und stieß dort überraschend auf erbitterten Widerstand. Die Machtverhältnisse würden sich jedoch bald ändern, wenn ihm erst einmal sein volle militärische Stärke zur Verfügung stünde und die Dolmentore aktiviert wären...

No comments:

Post a Comment